Austrian Basketball Women's League Logo

1. Sieg in der AWBL für Timberwolves

97:63 Erfolg gegen Vienna United

Die Timberwolves geben von Beginn an Gas, Petra Pammer erzielt die ersten acht Punkte für die Gastgeberinnen, die auf 15:6 vorlegen. Dank Diana Picorusevic bleibt Vienna United bis zur ersten Viertelpause im Spiel (16:20).

Die Gäste verkürzen zunächst auf 18:20, dann folgt der große Auftritt von Antonia Dumancic, die drei Dreier in Folge versenkt und die Timberwolves auf 32:18 davonziehen lässt. Picorusevic ist von den Wölfinnen weiter nicht zu halten, sie bringt Post nochmals auf 30:36 heran. Danach schaffen die Wolves mit einigen Freiwürfen von Kathi Kindl und Vanessia D’Almeida den vorentscheidenden Run auf 49:32. Mit 52:36 geht es in die Halbzeit.

Nach Seitenwechsel erhöhen die Wölfinnen die Intensität in der Defense weiter, die Differenz wächst auch wegen der Reboundüberlegenheit (58:31) kontinuierlich an. Anna Schaber hält für Vienna United dagegen. Nach 30 Minuten heißt es 79:48. Sara Solyom und Co. erhöhen den Vorsprung auf 41 Punkte (95:54), die Gäste kämpfen aber weiter und treffen in den letzten drei Minuten noch drei Dreipunkter. Am Ende jubeln die Timberwolves über ihren ersten Sieg in der AWBL.

Stimmen zum Spiel

A. Saracevic (Headcoach Timberwolves):
Ein historischer Sieg für unseren Verein! Wir haben viele Sachen gut umgesetzt und mit hohem Tempo gespielt. Dennoch gilt es noch viele Sachen zu verbessern.

C. Schüchner (Headcoach VU):
Wir haben gut begonnen, hatten aber Schwierigkeiten am Rebound und haben uns mit Unkonzentriertheiten im Angriff das Leben schwer gemacht.
V. Heiss (Spielerin VU):
Im Vergleich zu den ersten Spielen haben wir sehr gut gekämpft und uns deutlich verbessert. Es fehlt an beiden Enden noch etwas an Willenskraft, aber ich bin guter Dinge, dass wir uns weiter kontinuierlich verbessern werden.