Austrian Basketball Women's League Logo

Duchess siegen gegen Timberwolves

Die BK Raiffeisen Duchess werden von Beginn an ihrer Favoritenrolle gerecht und starten sehr druckvoll mit einem 15:0 Run in die Partie gegen Vienna D.C. Timberwolves. In der fünften Spielminute gelingen den Gästen aus Wien die ersten Zähler. Dies schien die Blockade im Offensivspiel der Wolves gelockert zu haben, denn in den kommenden Minuten lief es für sie nun deutlich besser. Bis zur ersten Viertelpause konnten die Wienerinnen auf 26:11 stellen.

Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich nichts an der Dominanz der Klosterneuburgerinnen. Der rote Faden im Offensivspiel der Wienerinnen schien wieder gerissen zu sein und so konnten die Gastgeberinnen, trotz einiger vergebenen Chancen, ihren Vorsprung stetig ausbauen. Beim Stand von 41:12 ging es für die Teams in die Halbzeitpause.

Die Timberwolves starten mit einer aggressiveren Defense in die zweite Spielhälfte, wodurch die Duchess kurzfristig aus dem Konzept gebracht werden und ein paar Turnover produzieren. Klosterneuburg arbeitet daraufhin ebenfalls wieder intensiver und früher in der Defense, erhöht auch das Tempo in der Offensive und findet so wieder die den Fokus im Spiel. Das dritte Viertel endet mit 62:22.

Die BK Raiffeisen Duchess starten mit Zonen Defense in das Schlussviertel, die ihnen direkt vier schnelle Fast-Break-Punkte einbringt. Die Wienerinnen kommen mit der Defense der Gastgeberinnen lange nicht zurecht und können ihre Chancen nicht nützen. In der zweiten Hälfte des Schlussviertels läuft es in der Offensive der Gäste wieder um einiges besser. Die BK Raiffeisen Duchess feiern schlussendlich aber einen zu jeder Zeit ungefährdeten 77:35 Start-Ziel-Sieg.

Stimmen zum Spiel

Stano Stelzhammer (BK Duchess)
Vor allem in der ersten Spielhälfte haben wir heute die Sachen umgesetzt, die wir uns auch gegen Graz vorgenommen hatten. Wir waren ab der ersten Sekunde aggressiv da, was uns auch Rhythmus für die Offensive gegeben hat. In der zweiten Hälfte haben wir einiges ausprobiert, auch von der Spielerkonstellationen, alle Spielerinnen haben gespielt. Ich bin heute bis auf einige Kleinigkeiten mit meiner Mannschaft sehr zufrieden.

Michaela Wildbacher (BK Duchess)
Wir sind heute genauso aggressiv gestartet, wie wir uns das vorgenommen haben. Diese Intensität haben wir auch fast über die komplette Spieldauer aufrechterhalten und so einen deutlichen Start-Ziel-Sieg feiern können.

Aldin Saracevic (Vienna D.C. Timberwolves)
Wir haben uns vom Druck der Klosterneuburgerinnen überraschen lassen und haben deshalb lange nicht ins Spiel gefunden. In der zweiten Spielhälfte lief es für uns dann besser, aber gerade gegen so einen Druck müssen wir in Zukunft besser spielen