Austrian Basketball Women's League Logo

Heimsieg der Basket Flames

In der 13. Runde der AWBL trafen die Basket Flames zuhause auf die Damen aus Linz-Wels, welche sich durch Neuzugang und Ex-Flames-Spielerin Marlies Kolin verstärkt haben.  

Die Linzerinnen starten mit einer Zonenverteidigung in die Begegnung, welche überschnelles Inside zuspiel seitens der Basket Flames gut ausgespielt werden kann.Nach einer schnellen Auszeit der Gäste, stellen diese auf Man-Defense um und es entwickelt sich ein schnelles Spiel auf beiden Seiten. Bei den Gästen kann in dieser Phase vor allem das Duo Kunz-Ganhör durch schöne Einzelaktionen aufzeigen. Seitens der Flames wird der Größenvorteil unter dem Korb ausgespielt und man kann auch durch viele zweite Chancen punkten. Stand nach dem ersten Viertel lautet somit 19:13 für die Gastgeberinnen.

Angeführt von Kunz, holen die Gäste Punkt für Punkt auf und kämpfen sich Anfang des zweiten Viertels auf -2 Punkte heran, ehe die Basket Flames einen 6-0 Run aufs Parkett legen und einmal mehr über ihre Centerspielerinnen scoren können. Die Defense der Flames wirkt ab diesem Zeitpunkt noch aggressiver und kompakter,wodurch sie zu einigen Ballgewinnen und leichten Punkten kommen und ihren Vorsprung wieder ausbauen können (Halbzeitstand 34:22).

Nach der Halbzeit erwischen die Gastgeberinnen den besseren Start und können  durch einige Steals und gutes Teamplay schnelle Punkte erzielen und ziehen immer mehr davon. Auch ein kurzer Konzentrationsverlust gegen Ende des Viertels mit einfachen Punkten für die Gäste, ändern an dem Stand nichts und somit geht es mit 55:32 in den letzten Spielabschnitt.

Linz eröffnet das letzte Viertel mit Freiwürfen nach einem Fastbreakfoul an Ganhör,welche ihre Freiwürfe souverän verwerten kann. Leider scheint bei den Linzerinnen zunehmend die Luft draußen zu sein, womit die Flames den Vorsprung über das Center-Trio Kostov-Rőth-Rehberger weiter ausbauen können. Im letzten Spielabschnitt wird auf beiden Seiten viel gewechsel. An dem Endergebnis ändert dies jedoch nichts mehr und die Flames gewinnen sicher mit 71:40.

Stimmen zum Spiel

Agnes Roth (Basket Flames)
Wir haben über weite Strecken konzentrierte Defense gespielt, wodurch wir die Linzerinnen zu Fehlern zwangen und im Gegenangriff erfolgreich abschließen konnten. Wir haben auch unseren Größenvorteil gut ausgenutzt und viel Inside gescort.

Beata Renertova (Basket Flames)
Wir haben viele gute Phasen gehabt und wir konnten mit einer großen Rotation spiele, sodass wieder alle 12 Spielerinnen Spielzeit bekommen haben. Heute haben die Energie und die Defense gepasst und ich bin zufrieden!

Bettina Kunz (DBB LZ OÖ)
Nach guten ersten 15 Minuten haben wir den Faden verloren und die Wienerinnen konnten davon ziehen. Die Energie, diesen Rückstand aufzuholen, fehlte uns heute. Gratulation an die verdienten Siegerinnen“