Austrian Basketball Women's League Logo

Lehner & Kenens führen Basket Flames zum Sieg

In einem High-Score-Game konnten sich die Gastgeberinnen in der Mollardgasse souverän gegen Vienna United durchsetzen und gewinnen das Spiel mit 93:67. Waren es bei den Basket Flames vor allem die Inside-Spielerinnen Lehner und Kenens, die gut in Szene gesetzt werden konnten, sorgte bei Vienna United Lena Schönthaler fleißig für Punkte von außerhalb der Dreipunktelinie.

Am Sonntag den 10. März trafen unsere Ladyflames in der Mollardgasse auf die Damen des Vienna United Post SV. Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt mit nur 8 Spielerinnen an. Krankheits- oder verletzungsbedingt fehlten unseren Damen Selina Leiss, Anda Kostov, Sarah Winkler, Stella Popp und Moni Rehberger.

Trotz des kleinen Kaders gelang unseren Damen ein guter Start, bei dem schnell ein Vorsprung herausgespielt wurde, der nicht mehr aus der Hand gegeben werden sollte. Das erste Viertel wurde souverän mit 32:9 für die Flames gewonnen. Fast alle Spielerinnen konnten im ersten Spielabschnitt punkten und es wurde eine gute Teamleistung gezeigt. Auch in der Defense wurde den Gegnerinnen das Spiel schwer gemacht.

Im zweiten Viertel gelang es allerdings nicht diese gute Leistung aufrechtzuerhalten und es mussten zahlreiche Ballverluste und Fehlwürfe verzeichnet werden. Die Gegnerinnen wussten diese auszunützen und kamen zu schnellen und leichten Punkten. Trotz einer guten Arbeit unserer Insidespielerinnen Lehner und Kenens unter dem Korb, ging das zweite Viertel durch eine schwache Defense mit 20:25 verloren. Mit einem Spielstand von 52:34 ging es schließlich in die Kabinen.

Nach der Halbzeitpause schienen unsere Damen ihre Routine wiedergefunden zu haben und starteten mit einem zehn zu null Run in das 3. Viertel. Der Größenvorteil konnte gut ausgenutzt werden und angeführt von Verena Lehner (20 Punkten in diesem Viertel) gelangen unseren Damen zahlreiche Punkte unter dem Korb. Der Vorsprung konnte so auf 81:48 ausgebaut werden.

Im letzten Spielabschnitt war beiden Teams die Erschöpfung anzusehen und es konnte ein chaotisches aber ausgeglichenes Viertel beobachtet werden. Unser Ladyflames gewannen das Spiel schließlich routiniert mit 93:67.

Jetzt gilt es für unsere Damen: gesund werden und fleißig trainieren für die kommenden Spiele.

Verena Lehner (Basket Flames)
„Wir waren heute stark dezimiert wegen Verletzungen und Krankheiten. Wir haben den Pflichtsieg aber trotzdem sicher geholt“