Austrian Basketball Women's League Logo

Timberwolves verlieren letztes Heimspiel im Grunddurchgang

Zum letzten Heimspiel der Vienna D.C. Timberwolves tritt sowohl die Heim- als auch die Gastmannschaft verletzungs- und krankheitsbedingt dezimiert an.

Die Wölfinnen erwischen den besseren Start und können nach zwei 3ern von Antonia Dumancic auf 10:5 stellen. Angeführt von Cierra Coffin können die Grazerinnen bis zur 5ten Mintute auf einen Punkt herankommen, doch die Wölfinnen um Kathi Kindl ziehen nach einem 7:0 Run wieder auf 19:11 davon. Danach können die Gäste um Simone Sill und Annika Neumann jedoch durch schöne Aktionen aufholen und nach einem Buzzer Beater von Anja Knoflach liegen die Wölfinnen am Ende des Viertels nur mehr mit einem Punkt in Führung. Stand nach dem 1.ten Viertel 28:27 für die Vienna D.C. Timberwolves.

Im zweiten Viertel können die Grazerinnen schnell ausgleichen und sich angetrieben von Coffin und Bischof auch absetzen. Die Wölfinnen haben immer mehr Probleme in der Defense die treffsicheren Grazerinnen zu stoppen und können auch in der Offense kaum gegen die routinierte Gegenmannschaft punkten. Die Grazerinnen sind in dieser Phase vor allem am Fast Break sehr stark und gehen mit einem Vorsprung von 18 Punkten in die Halbzeitpause. Stand nach dem 2. Viertel 37:55.

Auch nach Seitenwechsel zeigt sich ein sehr ähnliches Bild. Die Wölfinnen kommen nur schwer mit dem schnellen Spiel der Grazerinnen zurecht und Graz, angeführt von Valerio, kann die Ballverluste der Wienerinnen gut verwerten und sich bis auf 28 Punkte absetzen. In dieser Phase sind die Wölfinnen den Gästen klar unterlegen und können zum Großteil nur von der Freiwurflinie anschreiben. Stand nach dem 3. Viertel 45:77 für UBI Graz. Im letzten Spielabschnitt ziehen die Grazerinnen schnell auf 82:47 davon. In den letzten 5 Minuten des Spiels können sich die Wölfinnen nochmals motivieren und vor allem durch gute Defense nur mehr 2 Punkte der Gäste zulassen. Angeführt von Petra Pammer und Kathi Kindl starten die Wölfinnen noch  einen 11:00 Run, der jedoch am Spielausgang nichts mehr ändert. Graz gewinnt ungefährdet und verdient beim Endstand von 58:84.

Stimmen zum Spiel

Aldin Saracevic (Vienna D.C. Timberwolves)
„Im ersten Viertel ist es uns gelungen mit Graz mitzuhalten. Danach hatten wir Schwierigkeiten mit dem Tempo und der Routine der Gegner Stand zu halten. Gratulation an Graz zu ihrer Leistung.“

Andrej Kuzma (UBI Graz)
„I congratulate my players for the win and also the Vienna DC Timberwolves for improving their game. I hope we see each other in the semi- finals.“

Cierra Coffin (UBI Graz)
„I think that we had a little bit of a rugh start, our intensity, they played very well. But we picked it up in the second half and this was a good preparation for the playoffs.“