Austrian Basketball Women's League Logo

UBI Graz weiterhin ungeschlagen

Für die Begegnung gegen die Timberwolves war UBI gezwungen in die alte Spielstätte auszuweichen, da im Sportpark das Handballländerspiel Österreich gegen Schweden vorbereitet wurde.

UBI startet gegen die Timberwolves mit aggressiver Defense und kann sich gleich zu Beginn ein paar Bälle erkämpfen und im Gegenangriff abschließen. Die Timberwolves setzen sehr geschickt ihre großen Spielerinnen ein und scoren unter dem Korb. Aber UBI trifft besser und schließt das erste Viertel 21:7 ab. Im zweiten Viertel entwickelt sich eine Defenseschlacht. Fast 5 Minuten lang fällt gar kein Korb, dann kommen die Timberwolves näher heran, bevor der Bann bei UBI gebrochen wird. Mit 36:16 geht es in die Pause.

Nach der Pause möchte das Team von Andrej Kuzma alles klar machen, spielt einen 30 Punkte Vorsprung heraus. 61:29. Zuletzt wird auf beiden Seiten viel durchgewechselt, ohne dass das Spiel an Intensität verliert. Die Timberwolves versuchen es immer wieder von außen zu scoren. Wirklich erfolgreich sind sie mit ihrem Spiel in die Mitte, wo Flora Göd für schöne Körbe sorgt. Den ersatzgeschwächten Timberwolves ist es nicht mehr gelungen das Spiel zu drehen und UBI gewinnt hoch verdient mit 76:41.

Stimmen zum Spiel

Andrej Kuzma (UBI Graz)
Im Moment sind wir das bessere Team als Timberwolves. Aber sie haben junge Spielerinnen mit großartigem Potential. Wir haben das Spiel verwendet, um allen viel Spielzeit zu geben. Unsere Bankspielerinnen haben ihren Job sehr gut gemacht.

Anja Knoflach (UBI Graz)
Man hat gesehen, dass wir sowohl in der Offense als auch in der Defense noch an der Feinabstimmung arbeiten müssen. Jedenfalls war es ein gutes Spiel. Wir blicken schon sehr gespannt auf nächste Woche, wo es gegen die Flames um eine echte Standortbestimmung gehen wird.

Flora Göd (Vienna D.C. Timberwolves)
Wir haben auf 3 Spielerinnen der Starting Five verzichten müssen. Wir haben gut gekämpft und von Viertel zu Viertel gesteigert.